Mit schönen Textilien werden Garten, Terrasse und Balkon zu Wohlfühlorten

 

(djd). Sobald das Wetter es erlaubt, wird gerade in diesen Zeiten das Leben am liebsten nach draußen verlagert. Im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon kann man umgeben von Sonnenschein und frischer Luft die Natur genießen, entspannen, lesen, chillen, grillen und zusammensitzen. Wer viel draußen wohnt, möchte es dabei natürlich auch gemütlich haben. „Praktische“ Plastikstühle und harte Holzbänke sind deshalb nicht die erste Wahl. Stattdessen machen großzügige, gepolsterte Sitzlandschaften und weiche Kissen den Outdoor-Bereich zum zweite Wohnzimmer im Grünen und schaffen harmonische Übergänge zwischen drinnen und draußen.

 

Das zweite Wohnzimmer im Grünen
Eyecatcher und Wohlfühloase: Mit gepolsterten Sitzlandschaften wird die Terrasse zum zweiten Wohnzimmer.
Foto: djd/JAB

 

Mut zum Muster

*
Textilien für den Freilufteinsatz müssen natürlich bestimmte Anforderungen erfüllen. Wichtig ist vor allem, dass die Farben UV-beständig sind, weil sie sonst im Sonnenlicht schnell ausbleichen. Auch leicht zu reinigen und robust gegen Schmutz, Schimmel oder Chlorwasser sollten die Stoffe sein. Diese Voraussetzungen erfüllen etwa die Colorprotect Outdoor-Textilien von JAB Anstoetz Fabrics. In der aktuellen Kollektion „Sunny Day“ ist ganz dem Trend entsprechend Mut zum Muster angesagt. Zum Beispiel können exotische Blüten und wilde Tiere als Eyecatcher mit grafischen Mustern und dezenten Uni-Stoffen kombiniert werden – zum Anschauen gibt es alle Designs unter outdoor.jab.de**. Bei der Frage, welche am besten in die persönliche Freiluftzone passen, kann ein erfahrener Raumausstatter beraten. So wird eine monochrome Terrasse durch entsprechende Farbtupfer aufgepeppt, in einem bunten Bauerngarten bieten dezente Töne einen Ruhepunkt, während Abendlicht-Zonen ausdrucksstarke Farben vertragen.

 

Das zweite Wohnzimmer im Grünen
Für das Sommerglück am Pool müssen Outdoor-Textilien unempfindlich gegen Sonnenlicht, Wasser und Schmutz sein.
Foto: djd/JAB

 

Vorhänge und Teppiche

Rund um die Sitzmöbel gibt es aber noch mehr Möglichkeiten, Wohnzimmer-Feeling unter freiem Himmel zu kreieren. So können mit wind- und wetterfesten Vorhängen fremde Blicke ferngehalten werden, ein Betthimmel über dem Lieblingsplatz oder dekorative Paravents sorgen für Geborgenheit. Nackten Füßen schmeicheln schnell ausgerollte Outdoor-Teppiche, die auch Flächen strukturieren und zum Beispiel gemütliche Sitzinseln schaffen können. In guter Qualität trotzen sie auch widrigen Bedingungen und bleiben viele Sommer lang in Form.

 

Das zweite Wohnzimmer im Grünen
Ob grafische Muster oder bunte Exotik: Bei Outdoor-Textilien ist Mut zum Muster angesagt.
Foto: djd/JAB

 

Das zweite Wohnzimmer im Grünen ausgiebig geniessen

*
Sobald das Wetter es erlaubt, wird gerade in diesen Zeiten das Leben am liebsten nach draußen verlagert und an der frischen Luft gechillt, gelesen und gegrillt. Wer viel draußen wohnt, möchte es dabei gemütlich haben. Harte Plastikstühle sind deshalb passé. Stattdessen machen gepolsterte Sitzlandschaften, luftige Vorhänge und robuste Teppiche den Outdoor-Bereich zum zweiten Wohnzimmer. Textilien für draußen müssen natürlich bestimmte Anforderungen erfüllen, UV-beständig, leicht zu reinigen und unempfindlich sein. Das bieten etwa die Colorprotect Outdoor-Textilien von JAB Anstoetz Fabrics. Die aktuelle Kollektion „Sunny Day“ vereint mit Mut zum Muster exotische Motive mit grafischen Elementen und dezenten Unis – anschauen lassen sich alle unter outdoor.jab.de**.

 

Das zweite Wohnzimmer im Grünen
Lieber bunte Hingucker oder dezente Ruhepunkte? Bei der Gestaltung des Außenbereichs kann ein Raumausstatter vor Ort wertvollen Rat geben.
Foto: djd/JAB