Design-Markise vereint ästhetische Ansprüche mit Technik und Funktionalität

 

(djd). Die Vorfreude auf einen sonnigen Sommer ist groß. Dabei darf die Intensität der UV-Strahlung nicht unterschätzt werden. Wer entspannte Stunden auf dem Balkon oder der Terrasse verbringen möchte, kommt mittelfristig um die Frage nach einem wirksamen Sonnenschutz nicht herum. Um eine größere Außenfläche oder auch einen Teil des Innenbereichs vor intensiver Sonneneinstrahlung zu schützen, ist häufig eine Markise die beste Wahl. Sie kann eine nahtlose, gebäudenahe Beschattung gewährleisten. Allerdings sollten sich Haus- oder Wohnungsbesitzer vor der Anschaffung genau überlegen, welches Modell sie wählen. Denn die passende Markise sollte nicht nur einen Sonnen- und Sichtschutz bieten, sondern sich auch optisch in die Architektur des Eigenheims integrieren. Der Trend geht zur Design-Markise:

 

Design-Markise
Formschöne Markisen spenden Schatten und schaffen Atmosphäre.
Foto: djd/Markilux

 

Markise als Stilelement

*
Interessierte können aus einem breiten Angebot wählen. So muss beispielsweise bei klassischen Gelenkarm-Markisen zwischen offenen, Halbkassetten- und Vollkassetten-Markisen unterschieden werden. Letztere gelten als besonders formschön und dezent. Anbieter wie markilux haben sich auf hochwertige Produkte spezialisiert, die nicht nur funktional und langlebig sind, sondern auch eine optische Bereicherung für das Zuhause darstellen können. So ist beispielsweise das jüngste Modell des Traditionsherstellers aus dem westfälischen Emsdetten besonders auf designorientierte Kunden mit ästhetischen Ansprüchen zugeschnitten. Der minimalistische Look der MX-2 zeigt, dass auch eine Markise ein Stilelement sein kann.

 

Design-Markise
Die stilvollen Kassetten moderner Markisen machen selbst an minimalistischen Fassaden eine gute Figur.
Foto: djd/Markilux

 

Funktionale Ästhetik

Die klare Formensprache wird von einer schlanken Kassette bestimmt, die beidseitig in gefällige Rundungen übergeht. Das geschwungene Kassettenprofil harmoniert mit der fließenden Form des Stoffes. Nahezu unsichtbare Halter ermöglichen einen bündigen Anschluss der Kassette an der Wand oder Decke. Zu den technischen Feinheiten gehört ein Kippgelenk mit integrierter Hochschlagsicherung, die vor plötzlichen Windböen schützt. In einer Multifunktions-Nut können optional LED-Line, LED-Spots oder Wärmestrahler befestigt werden. Die Markise wird je nach Ausfall mit Maximalmaßen von fünf oder sechs Metern angeboten. Für das Aluminiumgestell stehen die sieben klassischen Gestellfarben sowie in diesem Jahr fünf edle Jubiläumsfarben zur Wahl. Unter www.markilux.com** erleichtert ein Konfigurator die Zusammenstellung der Wunschmarkise im Hinblick auf Größe, Tuch, Gestell und Bedientechnik. Der Markisentuchfinder hilft bei der Auswahl des passenden Stoffes. Gewebebreite, Ausfall, Lichtechtheit und der Sonnenschutzfaktor sind dabei nur einige Kriterien.

 

Design-Markise
Formschön und funktional zugleich genügen moderne Markisen auch hohen ästhetischen Ansprüchen.
Foto: djd/Markilux

 

Design-Markise wertet die Immobilie auf

*
Die Vorfreude auf einen sonnigen Sommer ist groß. Wer entspannte Stunden auf dem Balkon oder der Terrasse verbringen möchte, kommt mittelfristig um die Frage nach einem Sonnenschutz nicht herum. Häufig ist eine Markise die beste Wahl. Anbieter wie markilux haben sich auf hochwertige Produkte spezialisiert, die nicht nur funktional und langlebig sind, sondern auch eine optische Bereicherung für das Zuhause darstellen. So ist das jüngste Modell des Traditionsherstellers besonders auf designorientierte Kunden zugeschnitten. Der minimalistische Look der MX-2 zeigt, dass auch eine Markise ein Stilelement sein kann. Unter www.markilux.com** erleichtert ein Konfigurator die Zusammenstellung der Wunschmarkise. Der Markisentuchfinder hilft bei der Auswahl des passenden Stoffes.

 

Design-Markise
Wer am Abend gern im Freien sitzt, hat mit der Markise auch alle Möglichkeiten in Sachen Beleuchtung und Wärme.
Foto: djd/Markilux