Entspannungsräume zu Hause sind in stressigen Zeiten besonders wichtig

 

(djd). Sich einfach mal zurücklehnen. Ruhe zulassen und gar nichts tun. Für die Mehrheit der Menschen zählt Faulenzen zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen – und das über alle Generationen und Lebensphasen hinweg. Junge Erwachsene (68 Prozent) chillen ebenso gerne wie Singles (65 Prozent), Paare (63 Prozent) oder Ruheständler mit 65 Prozent. Diese Zahlen nennt Statista aus dem Freizeitmonitor 2021. In einem gefühlt immer stressiger werdenden Alltag gewinnt das süße Nichtstun nochmals an Bedeutung. Schon ein kurzer, erholsamer Schlummer, bekannt als Powernapping, kann für frische Kräfte sorgen. Tipps für Entspannungsräume zu Hause.

 

Entspannungsräume
Neue Kräfte tanken und faulenzen im Lieblingssessel: Ruhephasen im Zuhause bringen den Alltag wieder in Balance.
Foto: djd/Stressless

 

Ruhezonen im Zuhause schaffen

*
Die neue Lust auf Gemütlichkeit prägt auch den derzeit angesagten Einrichtungsstil. Zum gewünschten Erholungseffekt tragen unter anderem eine ruhige Atmosphäre im Wohnraum, angenehme Naturfarben und komfortable Sitzmöbel bei. So werden etwa Relaxsessel nicht mehr in einer Ecke platziert, sondern bilden oft das Herzstück und den Blickfang des Wohnzimmers. Damit steigen neben den Anforderungen an Sitzkomfort und Entlastung für Kopf, Rücken und Nacken auch die Ansprüche an das Design des Lieblingssessels. Mit seinen organischen Formen lässt sich etwa das Modell Stressless Rome überall frei im Raum platzieren. Die breite Rückenlehne schafft Privatsphäre und ermöglicht es, sich im Stuhl beliebig zu bewegen. Die Kopf- und Lendenwirbelstütze stützt den angespannten Körper und bietet viel Raum für Entspannung. Zur Wahl stehen Versionen mit einer hohen Lehne, die den klassischen Ohrensessel neu präsentieren, mit niedrigerer Ausführung oder auch ein Modell auf Rollen, das im Homeoffice den gewünschten Sitzkomfort schafft.

 

Entspannungsräume
Bequeme Sessel bieten viel Platz für die individuell bevorzugte Sitzposition.
Foto: djd/Stressless

 

Kuscheln in jeder Position

Manche kuscheln sich seitlich in den Sessel, andere bevorzugen eine aufrechtere Position. Diesen unterschiedlichen Erwartungen wird auch die bewusst breiter ausgeführte Rückenlehne gerecht, mit viel Platz für verschiedene Sitzpositionen. Für Individualität steht zudem eine Vielzahl an Leder- und Stoffqualitäten zur Wahl, sodass sich der Entspannungssessel in mehr als 1.500 Ausführungen in das eigene Zuhause einfügen lässt. Mehr Inspirationen gibt es etwa unter www.stressless.com** sowie im Möbelfachhandel vor Ort. In jeder Konfiguration ist der hohe Sitzkomfort inspiriert von der weiten Natur und der langen Designtradition Skandinaviens. Schließlich stehen die norwegischen Fjorde, wo die Sessel entstehen, selbst für absolute Ruhe und Entspannung.

 

Entspannungsräume
Ob seitlich oder aufrecht, Relaxsessel erlauben unterschiedlichste Sitzpositionen.
Foto: djd/Stressless

 

Zu Hause Entspannungsräume schaffen

*
Faulenzen zählt zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen der Menschen in Deutschland. Das berichtet Statista aus Zahlen des Freizeitmonitors 2021. In einem oftmals permanent stressigen Alltag gewinnt das süße Nichtstun nochmals an Bedeutung. Die Lust auf Gemütlichkeit prägt auch den angesagten Einrichtungsstil. Zum gewünschten Erholungseffekt tragen unter anderem eine ruhige Atmosphäre im Wohnraum, angenehme Naturfarben und komfortable Sitzmöbel bei. Mit seinen organischen Formen lässt sich etwa der Relaxsessel Stressless Rome überall frei als Blickfang im Raum platzieren. Die breite Rückenlehne schafft Privatsphäre und ermöglicht es, sich im Stuhl beliebig zu bewegen. Mehr Inspirationen gibt es etwa unter www.stressless.com** sowie im Möbelfachhandel vor Ort.

 

Entspannungsräume
Für das Homeoffice eignen sich komfortable Sesselvarianten auf Rollen.
Foto: djd/Stressless