Fenster aus Hochleistungswerkstoffen reduzieren Schall und Energieverluste

 

(djd). Die Welt ist im Wandel und das spürt jeder Einzelne auch im Alltag. Das Zukunftsinstitut in Frankfurt beispielsweise erkennt einige Megatrends, die sich konkret auf unser Leben zu Hause auswirken. Zu ihnen zählt auch die Urbanisierung. Es entstehen zunehmend Megacities, und Räume – speziell Wohnräume – verdichten sich zunehmend. Durch die immer enger zusammenrückende Nachbarschaft wächst auch das Bedürfnis nach Ruhe in den eigenen vier Wänden. Und tatsächlich: Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos in Deutschland fühlen sich rund 28 Prozent der Befragten durch den Krach, den ihre direkten Nachbarn verursachen, gestört. Für dieses Problem gibt es eine Lösung: Fenster aus Hochleistungswerkstoffen mit sehr guten Schallschutzwerten sorgen für weniger Lärm im Haus.

 

Fenster aus Hochleistungswerkstoffen
In einem ruhigen und kuschelig warmen Zuhause kann man die Familienzeit richtig genießen.
Foto: djd/REHAU Industries

 

Geräusche draußen lassen

*
Fenster mit einer entsprechenden Schallschutzverglasung tragen so zu einer besseren Lebensqualität bei. Rehau Window Solutions bietet beispielsweise Fenster mit Rahmen aus Rau-Fipro X an. Dieses Material kombiniert Kunststoff und Glasfasern zu einem Hochleistungswerkstoff, der eine Schalldämmung von bis zu 48 Dezibel erreicht. Das entspricht einer 24-fachen Lärmreduktion im Vergleich zu bisherigen Fenstern. Unter fenster.rehau.de** gibt es einen kostenlosen Fensterrechner, bei dem Verbraucher sich ein persönliches Angebot von einem Fachbetrieb aus der eigenen Region anfordern können.

 

Fenster aus Hochleistungswerkstoffen
Viel Sonnenlicht, wenig Wärmeverlust: Gerade bei großen Fenstern sollte man Wärmebrücken vermeiden.
Foto: djd/REHAU Industries

 

Energie im Haus halten

Zudem ermöglicht dieser Werkstoff eine besonders hohe Energieeffizienz durch deutlich weniger Wärmebrücken. Davon profitieren die Hausbewohner spürbar. Je weniger Energie, also Wärme, ein Fenster nach außen durchlässt, desto geringer fallen die Heizkosten für den Bewohner aus. Gleichzeitig tragen Bauherren mit einer energiesparenden Bauweise auch ihrer sozialen Verantwortung Rechnung. Denn es geht jetzt darum, für die nachfolgenden Generationen mit den vorhandenen Ressourcen möglichst sparsam umzugehen. Auch die Fensterprofile mit dem Label EcoPuls stehen für einen positiven ökologischen Fußabdruck. Bereits heute enthalten diese Profile 40 bis 75 Prozent Rezyklat-Anteil. Das heißt, für ihre Herstellung werden nicht nur komplett neu produzierte, sondern auch recycelte Rohstoffe verwertet – und das spart CO2 ein.

 

Fenster aus Hochleistungswerkstoffen
Hier zieht nichts durch: Fenster müssen dicht sein und dürfen so gut wie keine Wärmebrücken aufweisen.
Foto: djd/REHAU Industries

 

*
Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos in Deutschland fühlen sich etwa 28 Prozent der Befragten durch den Krach, den ihre Nachbarn verursachen, gestört. Für dieses Problem gibt es eine Lösung: Fenster mit sehr guten Schallschutzwerten sorgen für weniger Lärm im Haus. Rehau Window Solutions bietet beispielsweise Fenster mit Rahmen aus Rau-Fipro X an. Dieses Material kombiniert Kunststoff und Glasfasern zu einem Hochleistungswerkstoff, der eine Schalldämmung von bis zu 48 Dezibel erreicht. Das entspricht einer 24-fachen Lärmreduktion im Vergleich zu bisherigen Modellen. Unter fenster.rehau.de** gib es einen kostenlosen Fensterrechner, bei dem Verbraucher sich ein persönliches Angebot von einem Fachbetrieb aus der eigenen Region anfordern können.

 

Fenster aus Hochleistungswerkstoffen
Durch einen speziellen Rahmenwerkstoff können auch große Fenster mit Schallschutzverglasung geschosshoch werden.
Foto: djd/REHAU