Mit einer barrierefreien Dusche für mehr Sicherheit und Komfort im Bad sorgen

 

(djd). Vermeintlich kleine Ursachen können oft schmerzhafte Folgen nach sich ziehen. Der Schritt in die Duschwanne ist nicht nur lästig und unbequem, sondern führt immer wieder auch zu Ausrutschern – und das nicht erst in späteren Jahren, wenn die Beweglichkeit etwas nachlässt. Von den Vorteilen einer ebenerdigen Dusche ohne störende Stufe profitieren die Bewohner in jedem Alter: Die Barrierefreiheit verbindet sich dabei mit einer großzügigen Optik, mehr Helligkeit und einer freundlichen Atmosphäre im Raum. Zudem ist eine Glasdusche pflegeleicht, unkompliziert zu reinigen und dazu besonders hygienisch.

 

Barrierefreie Glasdusche
Sicherheit geht vor im Bad: Mit einer ebenerdigen Ganzglasdusche werden Stolperfallen vermieden.
Foto: djd/Uniglas/Ceyssens

 

Die passende Glasdusche finden

*
Im Neubau gehören ebenerdige, großzügig geschnittene Duschen schon fast zum Standard. Aber auch bei der Modernisierung älterer Bäder entscheiden sich viele Hauseigentümer für eine barrierefreie Ausstattung des neuen Wellnessbades. Dazu gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten, passend zum Grundriss und dem vorhandenen Platz: Eine Eckdusche aus Ganzglas lässt sich meist auch bei begrenztem Raum integrieren, sie ist von ein oder zwei Seiten begehbar und beispielsweise mit gebogenem Glas für eine besondere Optik realisierbar. Unter www.glass-at-home.de** etwa gibt es vorab viele weitere Inspirationen für die eigene Planung, Fachbetriebe aus dem Glaserhandwerk vor Ort können zu den verschiedenen Möglichkeiten beraten. Die Handwerker können zum Beispiel bei mehr Platz noch großzügigere oder frei im Raum stehende Varianten verwirklichen.

 

Hygienisch sauber und pflegeleicht

Mit hochwertigem Ganzglas profitieren die Bewohner nicht nur in optischer Hinsicht, sondern ebenso unter hygienischen Gesichtspunkten. Stockflecken oder schimmelnde Ecken gibt es hier nicht, anders als beispielsweise bei textilen Duschvorhängen oder Fertigduschkabinen. Darüber hinaus sorgen einfach zu reinigende Oberflächen wie „Uniglas Clean“ dafür, dass Wassertropfen schnell abgleiten und somit weniger Kalkspuren hinterlassen. Das Glas ist pflegeleicht, kratzfest und erhält auf Dauer seine Brillanz. Der Verzicht auf Rahmen sowie extrudierte Gummi- und Kunststoffe verringert Schimmelgefahren weiter, Keime und Bakterien haben keine Chance. Tipp: Nicht nur für die Dusche, sondern auch als Raumtrenner, Wandverkleidung oder als lackierter Waschtisch macht Glas im Badezimmer eine gute Figur.

 

Barrierefreie Glasdusche
Komfortabel und sicher: Großzügige Ganzglasduschen verbinden Barrierefreiheit mit einem ansprechenden Design.
Foto: djd/Uniglas/Ceyssens

 

Stolperfreie Glasdusche für ein modernes Bad

*
Der Schritt in die Duschwanne stellt eine latente Stolperfalle im Badezimmer dar. Deutlich komfortabler und sicherer sind ebenerdige Duschen, sie sind deshalb ein wichtiges Element in der barrierefreien Gestaltung. Ganzglasduschen bieten darüber hinaus weitere Vorteile. Sie sorgen für eine helle, freundliche Atmosphäre im Raum, sind hygienisch, pflegeleicht und unkompliziert zu reinigen. Spezielle Oberflächen wie „Uniglas Clean“ sorgen dafür, dass Wassertropfen schnell abgleiten und somit weniger Kalkspuren hinterlassen. Stockflecken oder schimmelnde Ecken gibt es hier nicht, anders als beispielsweise bei textilen Duschvorhängen oder Fertigduschkabinen. Unter www.glass-at-home.de** sowie im Glaserhandwerk vor Ort gibt es weitere Tipps für die Badezimmerplanung.