Die heimische Terrasse zum Lieblingsort für den nächsten Urlaub machen

 

(djd). Eines ist sicher: Urlaubsfreuden kann einem niemand nehmen. Und nichts lässt sich so verlässlich buchen wie das Ferienfeeling im eigenen Garten. Viele Hausbesitzer schmieden daher Pläne, um dafür ihren Außenbereich noch behaglicher und wohnlicher zu gestalten. Mit einem hochwertigen Bodenbelag, bequemen Liegen mit extraweichen Auflagen und der passenden Dekoration wird die heimische Terrasse zum privaten Sonnendeck. Nur was tun, wenn die heimische Witterung dem Wunsch nach Entspannung einen Strich durch die Rechnung macht? Mit einem festen Glasdach als Wetterschutz kann die Familie auch bei einem plötzlichen Regenschauer die erholsamen Stunden an der frischen Luft genießen.

 

Die heimische Terrasse als Sonnendeck
Sonnige Aussichten: Mit einem soliden Glasdach lässt sich der Garten bei jedem Wetter genießen.
Foto: djd/JOKA-SYSTEM

 

Gut geschützt bei jedem Wetter

*
Ob Mittags-Siesta auf der Terrasse oder „Happy Hour“ unterm Sternenhimmel: Mit einem soliden Schutz lassen sich diese Pläne bei jeder Witterung in die Tat umsetzen. Glasschiebedachsysteme bieten dabei ein hohes Maß an Flexibilität. Wenn die Sonne lacht, werden die Elemente einfach geöffnet. Mit den individuell auf Maß angefertigten Lösungen etwa von Joka-System werden Terrasse und Balkon zur ganzjährig nutzbaren Wohlfühloase. Bei „Vitello Vacanza“ beispielsweise handelt es sich um eine tragende Konstruktion aus rostfreien Aluminiumprofilen und Glaselementen, die man im Stil eines Schiebedachs manuell öffnen kann. Der große Glasanteil erlaubt dabei eine freie Sicht in die umgebende Natur.

 

Die heimische Terrasse für den Urlaub
Mehr aus dem Garten machen: Das private Sonnendeck wird zum neuen Lieblingsziel für den Sommerurlaub.
Foto: djd/JOKA-SYSTEM

 

Sommerfreuden ohne Hitzestau

Mit hochwertigem Sicherheitsglas trotzt das Dach allen Wetterbedingungen bis hin zu hohen Schneelasten. Integrierte Bürstendichtungen und Gleitsysteme gewährleisten eine dauerhaft leichtgängige Bedienung und Wasserdichtigkeit. Per Dachschiebelüfter lässt sich die Glasfläche im Handumdrehen öffnen, sodass es auch unter hochsommerlicher Sonneneinstrahlung nie zum Hitzestau kommt. Die Systeme sind nach DIN EN 1090 zertifiziert und werden am Unternehmensstandort in Delmenhorst gefertigt. Unter www.joka-system.de** gibt es mehr Inspirationen und eine Kontaktmöglichkeit. Die Nachrüstung eines Glasdachs lässt sich auf den meisten Terrassen einfach realisieren. Möglich sind Tiefen von ein bis sechseinhalb Metern bei einer Einzeldachbreite von bis zu sieben Metern und Dachneigungen zwischen fünf und 20 Grad. Neben den Schiebe-Elementen wird auch die Kombination mit Fensterelementen, Heizstrahlern und Beleuchtung nach Wunsch angeboten.

 

Die heimische Terrasse mit Glasdach
Die solide Glas-Aluminium-Konstruktion hält allen Witterungsbedingungen stand – und lässt sich bei warmen Temperaturen einfach öffnen.
Foto: djd/JOKA-SYSTEM

 

*
Kaum ein Urlaub lässt sich so verlässlich buchen wie der Urlaub im eigenen Garten. Viele Hausbesitzer schmieden daher Pläne, um den Außenbereich des Eigenheims nochmals wohnlicher und gemütlicher zu gestalten. Auf diese Weise wird die Terrasse zum privaten Sonnendeck für die ganze Familie. Ein festes Glasdach macht es möglich, den Garten bei jedem Wetter zu genießen. In geschlossenem Zustand schützen die soliden Glas-Aluminium-Konstruktionen etwa von Joka-System vor Regenschauern und anderen Launen der Witterung. Bei hohen sommerlichen Temperaturen hingegen werden die Glaselemente einfach zur Seite geschoben, damit es auf der Terrasse nicht zum Hitzestau kommt. Unter www.joka-system.de** gibt es mehr Inspirationen und eine Kontaktmöglichkeit.