Helle Farben mit hoher Deckkraft lassen Räume größer wirken

 

(djd). Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Schon gar nicht, wenn es um den persönlichen Einrichtungsstil und die Möblierung des eigenen Zuhauses geht. In einem Punkt allerdings sind sich fast alle einig: Weiß bleibt unangefochten der beliebteste Farbton in Deutschland. Das dürfte gleich mehrere Gründe haben: Helle Farben lassen jeden Raum großzügiger und einladend wirken, selbst an eher grauen Tagen. Dazu ist Weiß ein echter Kombinationskünstler. Die Farbe lässt sich beliebig mit unterschiedlichen Möbeln und Heimtextilien arrangieren und macht auch Veränderungen der Einrichtung immer wieder mit.

 

Helle Farben im Wohnzimmer
Weiße Wände lassen jeden Raum größer wirken und sorgen für eine helle, freundliche Atmosphäre.
Foto: djd/Schöner Wohnen-Farbe

 

Wände für den neuen Anstrich vorbereiten

*
Mit wenig Aufwand verleiht ein Anstrich dem Zuhause eine frische und saubere Ausstrahlung. Vorausgesetzt, Selbermacher achten dabei auf einige grundlegende Tipps. Bevor die Farbrolle zum Einsatz kommen kann, will der Untergrund gründlich vorbereitet werden: Trocken und sauber sowie fest und tragfähig muss der Untergrund sein. Sind noch Bohrlöcher oder feine Risse sichtbar? Diese am besten mit Schnellspachtel glatt verfüllen und schleifen, bevor man die neue Farbschicht aufträgt. Anschließend Fußleisten und alles, was nicht in Weiß erstrahlen soll, mit Klebeband und einer Folie schützen. Selbst Wände, die vorher ein dunkles Grün oder ein knalliges Orange trugen, lassen sich ohne Mühe neu gestalten. Bei Produkten mit besonders hoher Deckkraft wie dem Schöner Wohnen Polarweiss* genügt in aller Regel bereits ein Anstrich, ohne dass der alte Farbton anschließend noch durchschimmert. Der nur einmalige Arbeitsgang spart Material und zudem viel Zeit beim Verschönern der eigenen vier Wände. Zur einfachen und sauberen Verarbeitung trägt die tropf- und spritzarme Konsistenz bei.

 

Gesunde Raumluft unterstützen

Neben der optischen Wirkung stellt sich bei Farben, die im Inneren genutzt werden, auch die Frage nach den Inhaltsstoffen. Schließlich soll die Raumluft nicht zusätzlich belastet werden. Deshalb kommt die weiße Dispersionsfarbe ganz ohne Konservierungs- und Lösemittel sowie Weichmacher aus. Zu erkennen sind die positiven Eigenschaften am renommierten Umweltzeichen Blauer Engel. Die schnelle Wandverschönerung ist damit auch speziell für Allergiker geeignet. Unter www.schoener-wohnen-farbe.com** gibt es mehr Details, auch zur Deckkraft-Garantie: Anwender, die mit der Deckkraft nicht zufrieden sind, erhalten nach Prüfung einen kostenfreien Ersatz. Noch ein Tipp zum richtigen und gründlichen Trocknen des neuen Anstrichs: Während des Auftragens sollten die Fenster im Raum geschlossen sein, danach kann man stoßlüften, zumindest wenn es draußen nicht zu kühl ist. Denn am besten trocknet Farbe bei warmer Luft.

 

Helle Farben im Wohnzimmer
Mit hochwertigen Wandfarben gelingt das Verschönern in nur einem Arbeitsgang.
Foto: djd/Schöner Wohnen-Farbe

 

*
So unterschiedlich die Geschmäcker und Einrichtungsstile sind, bei der Farbgebung für die Wände sind sich die meisten einig. Weiß bleibt der unangefochtene Favorit in Deutschland. Der helle Ton lässt jeden Raum großzügiger und einladend wirken, zudem bietet die Farbe alle Möglichkeiten zum Kombinieren mit Wandbelägen, Möbeln und Heimtextilien. Ein neuer Anstrich verleiht dem Zuhause eine frische und saubere Ausstrahlung. Besonders einfach geht das bei Farben mit hoher Deckkraft wie Schöner Wohnen Polarweiss* von der Hand. Selbst intensive Farbtöne lassen sich mit nur einem Anstrich überdecken. Das spart Material und viel Zeit. Die Farbe ist tropf- und spritzarm und lässt sich somit mit der Rolle mühelos verarbeiten. Unter www.schoener-wohnen-farbe.com** gibt es mehr Tipps.