Mit Dämmung und Sonnenschutz für ein angenehmes Raumklima sorgen

 

(djd). Wo findet sich im Eigenheim noch Platz für ein Homeoffice? Bei dieser Frage fällt die Wahl häufig auf das Dachgeschoss, denn unter den Schrägen schlummert vielfach eine ungenutzte Raumreserve. Voraussetzung dafür ist allerdings eine gute Wärmedämmung, da es sonst an heißen Tagen schnell unangenehm und stickig werden kann. Schließlich kann die Sonne die Oberflächen der Dacheindeckung auf bis zu 80 Grad aufheizen. Diese Wärme strahlt bis in die darunter liegenden Räume, sodass an ein konzentriertes Arbeiten kaum noch zu denken ist. Eine Kombination aus hochwertiger Dämmung und geeigneten Sonnenschutzlösungen sorgt für Abhilfe und macht das Obergeschoss zu jeder Jahreszeit bewohnbar.

 

Homeoffice im Dachgeschoss
Das Homeoffice unterm Dach einrichten? Eine gute Wärmedämmung schafft ein angenehmes Raumklima zu jeder Jahreszeit.
Foto: djd/Paul Bauder

 

Die Sommerhitze effektiv aussperren

*
Die Dämmung des Dachs trägt zu jeder Jahreszeit zu einem ausgeglichenen Klima bei: Im Winter hält sie die Heizwärme im Raum, im Sommer verhindert sie als Wärmeschutz ein unangenehmes Aufheizen. Empfehlenswert ist insbesondere eine Aufsparrendämmung, die wie eine geschlossene Haube lückenlos auf das Dach gelegt wird und somit eine besonders effektive Wirkung aufweist. Gerade bei der nachträglichen Dämmung sind Materialien gefragt, die eine hohe Leistung bei möglichst schlanken Aufbauten ermöglichen – ohne allzu dicke Dämmpakete aufbringen zu müssen. Diese Voraussetzung erfüllen moderne System wie „BauderECO S“. Das Produkt besteht aus nachwachsenden und recycelten Rohstoffen wie Blättern, Stängeln sowie Muschelkalk. Damit erfüllt es auch die Ansprüche von Hausbesitzern, die großen Wert auf Nachhaltigkeit legen. Zudem wird eine gesunde Raumluft gefördert, da die Dämmschicht keine belastenden Stoffe wie Bindemittel oder Zusatzstoffe gegen Schädlinge und Schimmel enthält. Unter www.ratgeberdach.de** gibt es viele weitere Tipps, vom Wärmeschutz bis zum Ausbau des Dachgeschosses als Homeoffice oder Kinderzimmer.

 

Kinderzimmer im Dachgeschoss
Auch als Kinderzimmer wird das Dachgeschoss gerne genutzt. Eine wirksame Wärmedämmung trägt zu einem angenehmen Raumklima unterm Dach an heißen Tagen bei.
Foto: djd/Paul Bauder

 

Sonnenschutz für Fenster verstärkt die Wirkung

Die Wirkung der Dachdämmung an heißen Sommertagen ist noch effektiver, wenn auch an Fenster, Giebel und Gauben gedacht wird. Dort empfehlen sich Sonnenschutzlösungen, welche die Sonneneinstrahlung aussperren und somit das Aufheizen der Räume verhindern. Besonders gut funktioniert das mit Elementen, die außen an den Fenstern angebracht werden. Der Sonnenschutz bietet ebenso in der kalten Jahreszeit seine Vorteile. Wenn er nach Einbruch der Dunkelheit geschlossen wird, trägt dies dazu bei, Wärmeverluste über die Glasflächen zu verringern. So lässt sich auch an kalten Tagen im Zusammenspiel mit der Dämmung ein jederzeit angenehmes Raumklima im Oberstübchen erreichen.

 

Dämmung aufbringen für das Dachgeschoss
Dämmstoffe beispielsweise aus nachwachsenden Materialien wirken wie ein Wärmepuffer für das Eigenheim.
Foto: djd/Paul Bauder/Michael Gallner

 

Angenehm leben im Dachgeschoss

*
In vielen Eigenheimen schlummern im Oberstübchen ungenutzte Flächen, die sich beispielsweise zum Homeoffice oder als Kinderzimmer ausbauen lassen. Voraussetzung dafür ist eine gute Dämmung. Sonst wird es unterm Dach im Sommer schnell unangenehm heiß, während im Winter ein klammes Raumgefühl vorherrscht. Hochleistungsmaterialien wie „BauderECO S“ ermöglichen eine hohe Dämmwirkung bei schlanken Aufbauten. Das Produkt besteht aus nachwachsenden und recycelten Rohstoffen wie Blättern, Stängeln sowie Muschelkalk. Damit erfüllt es die Ansprüche von Hausbesitzern, die Wert auf Nachhaltigkeit legen. Noch weiter verbessern lässt sich der Effekt auf das Raumklima, wenn Fenster, Giebel und Gauben mit Sonnenschutzlösungen ausgestattet werden. Unter www.ratgeberdach.de** gibt es weitere Tipps.