Mit einer magnetischen Wandtafel den heimischen Arbeitsplatz aufpeppen

 

(djd). Durch die Corona-Pandemie arbeiten mehr Menschen im Homeoffice als je zuvor. Und bei vielen wird es wahrscheinlich zumindest teilweise so bleiben. Grund genug, den heimischen Arbeitsplatz ansprechend zu gestalten. Gerade wenn kein eigenes Zimmer für den Job zur Verfügung steht, ist dafür eine optische Abgrenzung von Vorteil. Diese erreicht man zum Beispiel, indem man die Arbeitsecke mit Zimmerpflanzen oder einem Standregal vom Wohnbereich trennt. Auch mit einer kreativen Wandgestaltung lassen sich tolle Effekte erzielen – Inspirationen gibt es etwa unter www.erfurt.com/de/tipps-inspiration**. So hebt beispielsweise eine andere Wandfarbe den Arbeitsbereich vom Rest des Zimmers ab. Ein echter Hingucker und gleichzeitig sehr praktisch ist eine Magnettafel, auf der man sowohl Listen, Grafiken und Bilder anheften als auch mit Kreide Notizen machen kann. Diese Homeoffice Magnettafel lässt sich ganz einfach im Do-it-yourself-Verfahren gestalten:

 

Homeoffice Magnettafel
Eine Homeoffice-Magnettafel für Zettel, Notizen und Co. ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch sehr praktisch.
Foto: djd/Erfurt Tapeten/Florian Bilger

 

Anleitung: Homeoffice Magnettafel

Basis: Übermalbare Tapete, sehr gut geeignet ist etwa Erfurt-Variovlies

 

Homeoffice Magnettafel
Als erstes wird die Wand am Arbeitsplatz grundiert, etwa in beruhigendem Mintgrün.
Foto: djd/Erfurt Tapeten/Florian Bilger

 

Material:

– Wandfarbe (etwa in Mintgrün) Magnetfarbe und Tafelfarbe
– Kreppband zum Abkleben
– Pinsel und Malerrolle
– Zollstock, Wasserwaage
– Wandmagnete und Kreide

 

Homeoffice Magnettafel
Die gewünschte Breite der Wandtafel lässt sich mit dem Zollstock exakt abmessen.
Foto: djd/Erfurt Tapeten/Florian Bilger

 

Anleitung:

*
– Zunächst die Wand hinter dem Arbeitsplatz in Mintgrün oder einer anderen gewünschten Farbe grundieren. Dazu die Farbe erst gut durchmischen und mithilfe von Malerrolle und Mischpalette auf die Wand bringen.
– Nach dem Trocknen die gewünschte Breite des magnetischen Tafelstreifens abmessen. Dazu ca. alle 20 Zentimeter die Breite mit dem Zollstock markieren. Mit dem Kreppband möglichst gerade von oben nach unten abkleben. Dabei die Wasserwaage zur Hand nehmen.
– Anschließend wird zunächst die Magnetfarbe verwendet. Diese erst sehr gut durchrühren und möglichst gleichmäßig mit der Malerrolle auftragen. Das Kreppband abziehen, bevor die Farbe komplett durchgetrocknet ist. So entstehen saubere Ränder.
– Für den zweiten Anstrich dann die Kante der mit Magnetfarbe bemalten Fläche nochmals möglichst exakt abkleben. Die Tafelfarbe gut durchrühren und den Wandstreifen damit erneut überstreichen, zum Schluss das Kreppband abziehen
– Jetzt muss die magnetische Tafelwand nur noch gut durchtrocknen und kann dann nach individuellen Wünschen gestaltet und dekoriert werden. Unter www.erfurt.com/kreativ** findet sich die ausführliche Anleitung sowie viele weitere kreative Ideen für die Wandgestaltung.

 

Magnetfarbe streichen
Magnetfarbe muss vor dem Auftragen gut durchgerührt werden.
Foto: djd/Erfurt Tapeten/Florian Bilger

 

*
Immer mehr Menschen arbeiten im Homeoffice und wollen dieses schön gestalten. Toll ist etwa eine Magnettafel, auf der man sowohl Zettel anheften als auch schreiben kann. Hier eine einfache Anleitung: Auf einer übermalbaren Tapete wie Erfurt-Variovlies die Wand hinter dem Arbeitsplatz mintgrün grundieren. Nach dem Trocknen die gewünschte Breite des Tafelstreifens mit dem Zollstock abmessen und markieren. Mit Kreppband gerade abkleben. Danach Magnetfarbe sehr gut verrühren und gleichmäßig mit einer Malerrolle auftragen. Für saubere Ränder das Band abziehen, bevor die Farbe ganz trocken ist. Erneut abkleben, mit Tafelfarbe überstreichen, Kreppband abziehen, trocknen lassen und die Tafel nach Wunsch gestalten. Unter www.erfurt.com/kreativ** gibt es die Anleitung und viele weitere Ideen.

 

Homeoffice Magnettafel
Eine Wasserwaage hilft beim geraden Abkleben der Kanten.
Foto: djd/Erfurt Tapeten/Florian Bilger

 

Magnettfarbe streichen
Für besonders saubere Ränder das Kreppband abziehen, bevor die Farbe ganz trocken ist.
Foto: djd/Erfurt Tapeten/Florian Bilger

 

Magnetfarbe streichen
Als letzte Schicht kommt die Tafelfarbe auf die Wand.
Foto: djd/Erfurt Tapeten/Florian Bilger