„Industrial light“ ergänzt ein robustes Interieur mit hellen Farben

 

(djd). Der Industrie-Wohnstil ist ungebrochen populär. Schnell denkt man hier zuerst an robuste Formen und raue Materialien. Doch gibt es noch viel mehr Möglichkeiten: Das industrielle Interieur kann nicht nur solide, sondern gleichzeitig auch elegant und stilvoll sein. Mit einer modernen Interpretation erreichen Designorientierte ein Gleichgewicht zwischen industriellen Merkmalen, minimalistischer Schlichtheit und weichen, skandinavischen Einflüssen. Dieser Stil heißt auch „Industrial light“. Wir erklären, wie dessen Komponenten gestaltet werden.

 

Wohnen im Industrial light Stil
Helles Holz und schmales Schwarzmetall bilden in diesem Raum auffällige Kontraste.
Foto: djd/www.xooon.de

 

Nicht alles gleich

*
Ein Mix verschiedener Materialien ist charakteristisch für eine industrielle Inneneinrichtung. Schwarzes Metall, warme Holzsorten und Beton beispielsweise passen gut zueinander. Um zusätzliche Eleganz zu schaffen, sollten auch feine Linien und spielerische Effekte durchblitzen. Dafür sorgen unter anderem Möbel aus hellem Eichenfurnier mit dünnen Rahmen aus Schwarzmetall wie in der Kollektion Belo von Xooon. Regale und Schränke mit offenen Fächern und einer asymmetrischen Anordnung von Türen und Schubläden bringen zusätzlich Lebendigkeit in den Raum. Geschickt platzierte Beleuchtungen in oder nahe an Möbeln aus dem Kombiwerkstoff HPL oder aus Marmor betonen die Eleganz.

 

Industrial light Schrank
„Industrial light“: Dieser Schrank steht auf hohen Metallfüßen, das Eichenfurnier wurde in einem Fischgrät-Muster auf den Schranktüren verarbeitet.
Foto: djd/www.xooon.de

 

Sanfte Farben

Industrielle Einrichtungen muten oft dunkel an. Um jedoch den Industrial-light-Look zu erhalten, sind helle, neutrale Farben wie Sandstein-, Natur- und Erd- oder Pastelltöne das Mittel der Wahl. Unter www.xooon.de**, Reiter „Dein Stil“, gibt es einige Beispiele zu sehen. In einem hellen Wohnraum kommen die metallischen und rustikalen Akzente noch besser zur Geltung: robust, gewagt und doch raffiniert und elegant.

 

Wohnzimmer im Industrial light Stil
In diesem Zimmer herrscht ein Mix aus hellen Farben, robusten Möbeln und verschiedenen Materialien.
Foto: djd/www.xooon.de

 

Dekoration

In der Regel zeichnet sich der Industriestil durch grobe Dekogegenstände aus, die lässig im Haus platziert werden. Die Kunst ist es jedoch, das Ganze schlicht zu halten und seine Möbel nicht mit schmückenden Accessoires zu überfrachten. Weniger ist mehr, sofern die Objekte ins Auge springen. Zum Thema passen Dekoartikel aus industriellen Materialien wie Keramik und Glas.

 

Industrial light Look
Dunkle Möbel, helle Wände und ausgesuchte Deko-Gegenstände führen zum Industrial-light-Look.
Foto: djd/www.xooon.de

 

*
Das industrielle Wohnen kann nicht nur solide, sondern gleichzeitig auch elegant und stilvoll sein. Mit einer modernen Interpretation erreichen Designorientierte ein Gleichgewicht zwischen industriellen Merkmalen, minimalistischer Schlichtheit und weichen skandinavischen Einflüssen. Dieser Stil heißt auch „Industrial light“. Schwarzes Metall, warme Holzsorten und Beton beispielsweise passen dabei gut zueinander. Um zusätzliche Eleganz zu schaffen, sollten auch feine Linien und spielerische Effekte durchblitzen. Dafür sorgt etwa helles Eichenfurnier mit dünnen Rahmen aus Schwarzmetall wie in der Kollektion Belo von Xooon. Unter www.xooon.de** gibt es einige Beispiele für den Industrial-light-Stil zu sehen. Zum Thema passen auch Dekoartikel aus Keramik und Glas.

 

Industrial light Möbel
Eine zurückhaltende Beleuchtung im Inneren des Schrankes bricht die robuste Erscheinung des Möbelstücks.
Foto: djd/www.xooon.de