Kubische Bauweise verbindet zeitlose Architektur mit hohem Nutzwert

 

(djd). Keine lästigen Schrägen, dafür umso klarere Linien. Eine zeitlos elegante Architektur, die hohen Wohn- und Nutzwert bietet. Viele Argumente sprechen für die kubische Bauweise, die zu Zeiten des klassischen Bauhauses im 20. Jahrhundert entwickelt wurde und heute ihre Renaissance erlebt. Egal ob als barrierefreier, eingeschossiger Bungalow ohne lästiges Treppensteigen oder als zweigeschossige Stadtvilla mit flachem Dach, die schnörkellosen Formen dieser Architekturrichtung begeistern auch 100 Jahre nach den ersten Bauhaus-Entwürfen noch. Sie stehen mit ihren praktischen Vorteilen bei Paaren ebenso wie bei Familien hoch im Kurs. Für ein zeitgemäß energiesparendes Wohnen kommt es neben der Fassade insbesondere auf eine hochwertige Dämmung des Flachdachs an.

 

Kubische Bauweise am Bungalow
Die klassische kubische Bauweise erlebt ihre Renaissance. Klare Optik und praktische Vorteile sprechen für diesen Architekturstil.
Foto: djd/Paul Bauder/js-photo – stock.adobe.com

 

Dicht und gut gedämmt

*
Die markante kubische Bauweise ermöglicht Eigenheime mit hoher Funktionalität und effektiver Nutzung des umbauten Raums. Schließlich sind nirgends störende Dachschrägen im Weg. Allerdings stellen Flachdächer ganz eigene Anforderungen an die Bauausführung. Schließlich geht in ungedämmten Gebäuden über das Dach viel Heizenergie verloren, im Sommer wiederum kann es in den Räumen darunter schnell unangenehm heiß und stickig werden. Für einen dauerhaften Schutz der Bausubstanz erfordert gerade diese Dachform daher eine zuverlässige und langlebige Abdichtung. Weit verbreitet sind dabei mittlerweile nachhaltige Lösungen wie BauderECO F. Die Flachdachdämmung besteht zu zwei Dritteln aus Biomasse, unterstützt ein gesundes Wohnklima und weist hohe Dämmwerte auf. Auf diese Weise lässt sich für eine komplett geschlossene, schützende Hülle sorgen, die druckfest, formstabil und feuchtigkeitsbeständig ist.

 

Kubische Bauweise bietet sich für eine Dachbegrünung an
Flachdächer bieten zahlreiche Möglichkeiten, ein grünes und blühendes Biotop anzulegen.
Foto: djd/Paul Bauder

 

Grüne Lunge für die Stadt

Dank der hohen Stabilität ist der Dachaufbau außerdem begehbar und lässt sich begrünen. Schließlich können Hauseigentümer mit einem Gründach einen Beitrag zu einem verbesserten Mikroklima im urbanen Umfeld leisten und gleichzeitig neuen Lebensraum für die Vogel- und Insektenwelt schaffen. Eine extensive Begrünung mit geringem Pflegeaufwand ist auf vielen Flachdächern zu realisieren, bei der intensiven Begrünung wird die Fläche zum privaten Biotop. Unter www.ratgeberdach.de** etwa gibt es zahlreiche Informationen zu den Voraussetzungen und zu verschiedenen Varianten. Gut zu wissen: Die zusätzliche grüne Lunge auf dem Hausdach wird vielerorts auch finanziell gefördert.

 

Kubische Bauweise für Wohngebäude
Extra viel Platz für die ganze Familie: Die kubische Bauweise ohne Schrägen punktet mit hohem Nutz- und Wohnwert.
Foto: djd/Paul Bauder/thx

 

*
Klassiker bleiben immer „in“ – so wie die kubistischen Formen der Bauhaus-Architektur. Heute erlebt dieser Stil seine Renaissance, ob als barrierefrei ausgeführter Bungalow oder als zweigeschossiges Stadthaus. Neben der prägnanten Optik bietet die Bauweise praktische Vorteile, unter anderem mit der effizienten Raumnutzung und dem Wohnen ohne Dachschrägen. Allerdings stellen Flachdächer eigene Anforderungen an die Abdichtung und Dämmung. Bei der Suche nach nachhaltigen Materialien bieten sich Flachdachdämmsysteme wie BauderECO F an. Das Material besteht zu zwei Dritteln aus Biomasse, unterstützt ein gesundes Wohnklima und weist gleichzeitig hohe Dämmwerte auf. Auf diese Weise lässt sich für eine schützende Hülle sorgen, die druckfest, formstabil und feuchtigkeitsbeständig ist.