Moderne Lüftungsgeräte reduzieren die Heizkosten um bis zu 60 Prozent

 

(djd). In Zeiten von unsicheren Versorgungssituationen und explosionsartig steigenden Energiekosten sind private Maßnahmen zur Energieeinsparung wichtiger denn je. Verbraucherinnen und Verbraucher können aktiv Einfluss auf die Höhe ihrer Nebenkosten nehmen, dabei zahlt es sich auch aus, die Haustechnik zu modernisieren und für die Zukunft zu wappnen. Tipps zum Lüften und Energie sparen:

 

Lüften und Energie sparen
In Zeiten von explosionsartig steigenden Energiekosten sorgen Komfort-Lüftungsgeräte dank effektiver Wärmerückgewinnung für geringere Heizkosten und mehr Unbeschwertheit im Alltag.
Foto: djd/Zehnder Group Deutschland

 

80 Prozent Wärmeübertrag

*
Immer beliebter wird beispielsweise eine komfortable Wohnraumlüftung, die nicht nur für ein gesundes Raumklima sorgt, sondern auch gleichzeitig verhindert, dass wertvolle Wärme wieder zum Fenster hinausgelüftet wird. Mithilfe eines leistungsstarken Wärmetauschers können Komfort-Lüftungsgeräte die in der Abluft gespeicherte Wärme hygienisch auf die frische Zuluft übertragen. Die Wärmeübertragung erfolgt dabei über dünne Kunststoffplatten nach dem Gegenstromprinzip. Nähere Informationen zur Funktion der Anlagen gibt es beispielsweise unter www.zehnder-systems.de**. „Auf diese Weise lassen sich über 80 Prozent der enthaltenen Wärme zurückgewinnen, wodurch sich die Heizkosten gegenüber dem manuellen Lüften um bis zu 60 Prozent reduzieren“, erläutert Lüftungsexperte Oliver Geithe vom Raumklimaspezialisten aus Lahr.

 

Lüften und Energie sparen
Moderne Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung können über drei Viertel der Wärme aus der Abluft hygienisch auf die Zuluft übertragen.
Foto: djd/Zehnder Group

 

Keine Schadstoffe

Der für den Betrieb eines Komfort-Lüftungsgeräts benötigte Strom lässt sich dank moderner Ventilatortechnik vernachlässigen. Die Fenster wiederum können permanent geschlossen bleiben. Dadurch wird neben dem Schutz vor Feinstaub, Insekten und anderen ungebetenen Gästen auch kalte Zugluft verhindert. Hochwertige Filter sorgen dafür, dass über die Zuluft keinerlei Schadstoffe ins Haus gelangen und sogar Asthmatiker wieder sorglos durchatmen können. Bei Bedarf gewinnen moderne Komfort-Lüftungsgeräte neben Wärme auch noch Feuchtigkeit aus der Abluft zurück und verhindern eine zu trockene Raumluft im Winter. Das in der abgeleiteten Luft enthaltene Wasser diffundiert hierbei durch eine spezielle Membran im Lüftungsgerät und wird ohne jegliche Geruchs- und Mikroben-Übertragung an die frische Zuluft abgegeben. Intelligente Sensoren überwachen auf Wunsch die Luftqualität und regeln den Luftaustausch komplett selbstständig und mit maximaler Energieeffizienz.

 

Lüften und Energie sparen
Komfort-Lüftungsgeräte führen dem Raum kontinuierlich gefilterte Frischluft zu und leiten gleichzeitig die verbrauchte Luft hygienisch ab.
Foto: djd/Zehnder Group

 

Lüften und Energie sparen

*
Europa steht ein harter Winter bevor. Mit rapide steigenden Heizkosten und einer drohenden Gasknappheit wird jede verbrauchte Kilowattstunde Energie zum regelrechten Luxus. Mit moderner Haustechnik können Verbraucherinnen und Verbraucher aber ihre hohe Energiekostenabrechnungen nachhaltig senken und zudem noch etwas für das eigene Wohlbefinden tun. So sorgt zum Beispiel eine komfortable Wohnraumlüftung für gesunde Raumluft und verhindert gleichzeitig, dass wertvolle Wärme wieder zum Fenster hinausgelüftet wird. Unter www.zehnder-systems.de** etwa gibt es mehr Informationen zu den Anlagen mit einem leistungsstarken Wärmetauscher. Dieser überträgt die in der Abluft gespeicherte Wärme hygienisch auf die frische Zuluft und kann damit über 80 Prozent der enthaltenen Wärme zurückgewinnen.