Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung können Heizkosten erheblich reduzieren

 

(djd). Ein durchschnittlicher Haushalt muss in diesem Jahr mit erheblichen Mehrkosten fürs Heizen rechnen. Preistreiber sind unter anderem eine weltweit hohe Nachfrage nach Energie, gestiegene Großhandelspreise sowie die Einführung des CO2-Preises auf Erdgas und Heizöl. Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung können Energiekosten senken und der Umwelt helfen.

 

Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung
Dank moderner Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung fühlt sich die Familie bei gutem Raumklima wohl – und schont zusätzlich ihren Geldbeutel.
Foto: djd/BDH/Initiative Gute Luft/goodluz/Adobe Stock

 

Automatischer Luftaustausch

*
Gegensteuern und sparen kann, wer auf erneuerbare Energien und eine energieeffiziente Haustechnik umsteigt. Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung beispielsweise regeln automatisch den notwendigen Luftaustausch und wärmen die Frischluft vor. So muss bei kühlen Außentemperaturen deutlich weniger geheizt werden, wodurch sich die Heizkosten geräte- und gebäudeabhängig um etwa 30 Prozent reduzieren lassen. Unter www.wohnungs-lueftung.de** gibt die Initiative „Gute Luft“ mehr Informationen zur modernen Technik und den Fördermöglichkeiten. Lüftungssysteme regeln automatisch den notwendigen Luftaustausch, ohne dass die Fenster geöffnet werden müssen. Dadurch wird verhindert, dass die Räume im Winter durch manuelle Fensterlüftung schnell auskühlen und langsam und teuer wieder aufgeheizt werden müssen. Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung dagegen geben beim Abführen der verbrauchten, warmen Raumluft die Wärme an einen Zwischenspeicher, den Wärmetauscher, ab. Strömt anschließend kalte Frischluft in den Wohnraum, nimmt sie die gespeicherte Wärme wieder auf und wird so effektiv vorgewärmt.

 

Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung
Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung regeln automatisch den notwendigen Luftaustausch, wärmen die Frischluft vor und sparen Heizkosten.
Foto: djd/BDH/Initiative Gute Luft/Pexels/Andrea Piacquadio

 

Energiesparende Technik

Auf diese Weise können Lüftungssysteme bis zu 90 Prozent der Wärme aus der Abluft zurückgewinnen. Es muss deutlich weniger geheizt werden, gleichzeitig wird der Wärmekomfort erhöht. Zusätzlich arbeitet eine moderne Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung äußerst stromsparend. Die Wohnungslüftung sorgt zudem für eine bessere Effizienz-Bewertung des Gebäudes und hebt den Wiederverkaufswert. Gerade in Neubauten oder bei der energetischen Sanierung, wenn die Gebäudehülle fast luftdicht ist, spielt die Lüftungstechnik ihre Vorteile aus.

 

Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung sparen Energiekosten
Mit energieeffizienter Haustechnik wie einer modernen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung lassen sich wertvolle Heizkosten einsparen.
Foto: djd/BDH/Initiative Gute Luft/Pexels/Cottonbro

 

*
Die Haushalte in Deutschland müssen sich auf deutlich höhere Heizkosten einstellen. Preistreiber sind unter anderem eine weltweit starke Nachfrage nach Energie, gestiegene Großhandelspreise sowie die Einführung des CO2-Preises auf Erdgas und Heizöl, mit dem die Bundesregierung einen Anreiz für erneuerbare Energien schaffen möchte. Bei einem Umstieg auf grüne Energie und energieeffiziente Haustechnik lassen sich aber Heizkosten einsparen. Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung beispielsweise regeln automatisch den notwendigen Luftaustausch und wärmen die Frischluft vor. Unter www.wohnungs-lueftung.de** gibt die Initiative „Gute Luft“ mehr Informationen dazu. So muss deutlich weniger geheizt werden, wodurch sich die Heizkosten um ca. 30 Prozent reduzieren lassen.

 

Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung
Im ganzen Haus frische, vorgewärmte Luft, ohne die Fenster manuell öffnen zu müssen: Energieeffiziente Haustechnik schont das Klima und die Haushaltskasse.
Foto: djd/BDH/Initiative Gute Luft