Mit unterirdischen Zisternen Wasser für Haus und Garten nutzen

 

(djd). Ein Leben ohne Toilette und Waschmaschine? Kaum vorstellbar. Im Bereich des Möglichen jedoch liegt es, in WC und Trommel auf teures Leitungswasser zu verzichten. Beides funktioniert reibungslos auch mit Regenwasser. Dieses lässt sich kostenlos beispielsweise mit unterirdischen Zisternen sammeln und mit entsprechender Pumpentechnik sowie eigenen Rohrleitungen zum jeweiligen Verbraucher im Haus leiten. Dadurch wird Trinkwasser eingespart, die Wasserrechnung sinkt und die Grundwasservorräte werden geschont.

 

Lkw mit unterirdischen Zisternen
Eine Betonzisterne für die alltägliche Regenwassernutzung wird angeliefert.
Foto: djd/Mall

 

Rundum-Paket für Haus und Gartenbewässerung

*
Eine fünfköpfige Familie kann bis zu 100.000 Liter Trinkwasser pro Jahr einsparen, wenn sie für Garten, Toiletten und Waschmaschine Regenwasser aus der Zisterne nutzt. Zudem ist Regenwasser sehr gut gerade zum Wäschewaschen geeignet, da es kalkfrei ist. Dann wird auch weniger Waschmittel benötigt. Die Pflanzenbewässerung lässt sich ebenfalls mit dem gesammelten Wasser bewerkstelligen. Mit einem Rundum-System, beispielsweise dem Hauspaket Tano L von Mall, kauft der Hausbesitzer alle Elemente, die er für die Regenwassernutzung in Haus und grünem Wohnzimmer benötigt. Dazu zählen der unterirdische Sammelbehälter selbst sowie Filter, passende Pumpe und Steuerungstechnik. Unter www.mall-zisterne.de** gibt es einen kostenlosen Online-Rechner, mit dem man bestimmen kann, welche Produktgröße zu den eigenen Bedürfnissen passt.

 

Baugrube wird mit unterirdischen Zisternen gefüllt
Eine Betonzisterne wird schnell und unkompliziert in die vorbereitete Baugrube gehoben.
Foto: djd/Mall

 

Stabil und robust

Zisternen aus Stahlbeton haben eine Mindestnutzungsdauer von 50 Jahren. Durch ihre hohe Stabilität sind sie grundsätzlich sowohl mit Pkw als auch mit Lkw befahrbar. Die Wasserqualität ist aufgrund der kühlen und dunklen Lagerung sehr gut. Beton ist ein Naturprodukt, das aus den Rohstoffen Zement, Kies und Wasser besteht. Um das Versetzen kümmert sich bei einem Komplettsystem der Hersteller: Direkt vom Lieferfahrzeug wird der schwere Behälter in die vorbereitete Baugrube gehoben. Für die notwendigen Rohrleitungen ist der Tiefbau-Fachhandwerker zuständig, der in der Regel sowieso vor Ort an der Baustelle ist und bereits die Grube ausgehoben hat. Zusätzlichen Sand oder Kies zum Verfüllen des entstandenen Loches zu kaufen, ist nicht nötig, denn der Aushub kann in der Regel später hierfür wiederverwendet werden.

 

Mit unterirdischen Zisternen Wasser zum Waschen sammeln
Die Waschmaschine lässt sich mit kostenlosem Regenwasser versorgen.
Foto: djd/Mall

 

*
Wenn Waschmaschine, Toilette und Gartenschlauch mit Regenwasser betrieben werden, spart man wertvolles Trinkwasser und nutzt das kostenlose Nass aus der Natur ganzjährig. Das senkt die Wasserrechnung. Mit einem Rundum-System, beispielsweise dem Hauspaket Tano L von Mall, kauft der Hausbesitzer alle Komponenten, die er für die Regenwassernutzung in Haus und grünem Wohnzimmer braucht. Dazu zählen ein unterirdischer Sammelbehälter aus Stahlbeton sowie Filter, passende Pumpe und Steuerungstechnik. Unter www.mall-zisterne.de** gibt es einen kostenlosen Online-Rechner, mit dem man bestimmen kann, welche Produktgröße zu den eigenen Bedürfnissen passt. Beton ist ein stabiles und robustes Naturprodukt, das aus den Rohstoffen Zement, Kies und Wasser besteht.

 

Mit unterirdischen Zisternen Wasser für die Toilette sammeln
Eine Toilette mit Regenwasser spülen? Ja klar!
Foto: djd/Mall