Moderne Heizkörper als Gestaltungselement im Bad

 

(djd). Früher waren sie relativ einfach gestaltet und vorwiegend auf ihre Funktionalität reduziert. Heute jedoch setzen moderne Heizkörper im Badezimmer auch wichtige optische Akzente, denn mit ihrer großen Formen- und Baugrößenvielfalt eröffnen sie ganz unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Moderne Heizkörper im Bad
Optisch und funktional: Mit den links oder rechts frei liegenden Enden der Horizontalrohre wird der Badheizkörper zu einem bestimmenden Gestaltungsfaktor für das moderne Bad-Ambiente.
Foto: djd/Zehnder Group Deutschland

 

Form einer Palme

*
Dienten Badheizkörper Anfang der 1980er-Jahre primär einer bestmöglichen Erwärmung des Raumes, wobei ihre Optik eine nebensächliche Rolle spielte, hat sich dies in den 1990er-Jahren völlig verändert. Badheizkörper, die der Form einer Yucca-Palme nachempfunden waren, wie das gleichnamige Modell des Herstellers Zehnder, kamen auf den Markt und revolutionierten ihn förmlich. Die neue Gestaltungsform war jedoch nicht nur ästhetisch, sondern zugleich auch funktional gedacht. Denn die Enden der Horizontalrohre des Heizkörpers liegen frei, wodurch die Handtücher deutlich bequemer aufgehängt und vorgewärmt werden können als bei herkömmlichen Badheizkörpern mit beidseitig in Sammelrohre eingefassten Horizontalrohren. Unter www.zehnder-systems.de** gibt es weitere Modellbeispiele. Erstmals erhielt ein Badheizkörper damit eine komplett neue Form mit zugleich effizienter, praktischer Funktion.

 

Moderne Heizkörper im Bad
Als Raumteiler dient der Badheizkörper als architektonisches Stilelement und ermöglicht zugleich das komfortable Aufhängen und Vorwärmen von Badtextilien.
Foto: djd/Zehnder Group Deutschland

 

Größenvielfalt

Der Heizkörper wurde fortan zum optischen Gestaltungselement im Badezimmer, das man gerne zeigt und nicht mehr „versteckt“ halten will. Ob kleines Bad im Einzimmer-Appartement oder großzügiges Familienbad: „Handtuch-Heizkörper“ gibt es inzwischen in nahezu jeder Größe und in symmetrischer oder asymmetrischer Ausführung fügen sie sich in fast jedes Raumambiente ein. So macht der Badheizkörper als raumteilendes Element – beispielsweise neben der Badewanne als Abgrenzung zum WC – ebenso eine gute Figur wie direkt an der Wand angebracht. Auch mit optischen Details wie integrierten Spiegelelementen oder formschönen Blenden, die Sammelrohre, Konsolen und Anschlüsse verstecken, lassen sich moderne Badheizkörper ausstatten. Angepasst an die jeweiligen Komfortbedürfnisse gibt es etwa die Modellreihe des Zehnder Yucca im Warmwasser-, Elektro- und Mixbetrieb.

 

Moderne Heizkörper im Bad
Seit inzwischen mehr als 25 Jahren überzeugen stylische Heizkörper in Form einer Yucca-Palme als prägendes Gestaltungselement im Badezimmer.
Foto: djd/Zehnder Group Deutschland

 

*
Seit Anfang der 1980er-Jahre hat sich der Badheizkörpermarkt entscheidend verändert. Spielte früher die Gestaltung eher eine nebensächliche Rolle, steht sie heute gleichberechtigt neben der Funktionalität. Die erste revolutionäre Gestaltungsform eines Badheizkörpers glich einer Yucca-Palme, wie das gleichnamige Modell des Herstellers Zehnder. Die Enden der Horizontalrohre des Heizkörpers liegen dabei frei, wodurch die Handtücher deutlich bequemer aufgehängt und vorgewärmt werden können als bei herkömmlichen Badheizkörpern mit beidseitig in Sammelrohre eingefassten Horizontalrohren. Unter www-zehnder-systems.de** gibt es dazu mehr Informationen. Bis heute hat sich diese revolutionäre Heizkörperform erhalten und stetig weiterentwickelt.

 

Moderne Heizkörper im Bad
Funktionalität, die in jedem Bad gut aussieht: Ein moderner Badheizkörper macht in Chrom sowie in einer nahezu unbegrenzten Farbauswahl immer eine elegante Figur.
Foto: djd/Zehnder Group Deutschland