Eine private Sauna kann man in jedem Raum des Hauses oder der Wohnung platzieren

 

(djd). Ungestörte Wellnesserlebnisse genießen, wo und wann immer man will: Als Gegenpol zum Alltagsstress wünschen sich die meisten Menschen für sich und ihre Familien private Momente der Entspannung. Für Saunafans muss es nicht beim Wunschtraum bleiben, denn es gibt mittlerweile Modelle für die private Sauna in zahlreichen Varianten und Größen.

 

Private Sauna im Wohnbereich
Eine Sauna muss man heute nicht mehr im Keller „verstecken“ – hochwertige Modelle werten den Wohnbereich sogar auf.
Foto: djd/KLAFS

 

Die Sauna wird zum Hingucker im Wohnzimmer

*
Längst vorbei sind die Zeiten, als für eine Sauna ein kompletter Raum notwendig war. Hochwertige Saunen müssen und sollen sich vor allem nicht mehr im Keller „verstecken“. Sie können stattdessen in jedem Raum des Hauses ihren Standort finden. Im Wohnzimmer, im Badezimmer, im Schlafzimmer – oder in einem Raum, der etwa fürs Homeoffice genutzt wird. In vielen Eigenheimen schlummert zudem ungenutzter Platz direkt unter dem Dach. Für solche Bereiche mit Dachschrägen gibt es beispielsweise von Klafs individuelle Lösungen nach Maß. Glasfronten, eine indirekte Beleuchtung und Accessoires wie spezielle Saunakissen machen die Sauna zum dekorativen Bestandteil und zum „Hingucker“ in jedem Zimmer. Bei der ausziehbaren Zoom-Sauna S1 etwa nimmt sie im eingefahrenen Zustand nicht mehr Fläche in Anspruch als ein Kleiderschrank und lässt sich somit überall platzsparend einbringen. Beim Einbau einer privaten Sauna sollte man sich zu den verschiedenen Möglichkeiten gut beraten lassen. Unter www.klafs.de** gibt es Inspirationen sowie Adressen von Saunaausstellungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, in denen man sich informieren und die individuell passende Lösung auswählen kann. Gemeinsam mit geschulten Beratern werden dann alle Details geplant – und die Sauna wird an die speziellen Gegebenheiten im eigenen Zuhause angepasst.

 

Viele Optionen auch für zu Hause

Optional erhältlich sind Extras wie ein „Sanarium“ und eine Trockensalzinhalation. Ein solches ermöglicht fünf verschiedene Klimazonen in einer Sauna. Der SaltProX wiederum ist ein Microsalt-Gerät, das feinsten Trockensalznebel in der Sauna- oder Infrarotkabine verteilt. Fazit: Für eine Auszeit vom Alltagsstress muss man heute nicht mehr in die Therme fahren. Mit einer Sauna lassen sich Wellness und Entspannung komfortabel in die eigenen vier Wände holen.

 

Private Sauna im Wohnbereich
Unter www.klafs.de/s1 finden Saunafans alle Details zur ein- und ausfahrbaren Zoom-Sauna.
Foto: djd/KLAFS

 

*
Saunen für den Privatbereich müssen und sollen sich heute nicht mehr im Keller „verstecken“. Sie können überall im Haus ihren Standort finden. Im Wohnzimmer, im Badezimmer, im Schlafzimmer – oder in einem Raum, der etwa fürs Homeoffice genutzt wird. Für Bereiche mit Dachschrägen lassen sich Saunen auch auf Maß anfertigen. Glasfronten, eine indirekte Beleuchtung und Accessoires wie spezielle Saunakissen machen die Sauna zum dekorativen Bestandteil und Hingucker in jedem Zimmer. Hersteller wie Klafs bieten heute verschiedenste Lösungen an, bis hin zur ausziehbaren Zoom-Sauna S1. Interessenten sollten sich zu den diversen Möglichkeiten gut beraten lassen. Unter www.klafs.de** gibt es Inspirationen sowie Adressen von Saunaausstellungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.