Größe, Form und Beine des Möbelstücks sollten zur eigenen Wohnsituation passen

 

(djd). Bei der Inneneinrichtung steht der Esstisch in Küche sowie in Wohn- und Esszimmer meist im Zentrum der Aufmerksamkeit. Hier sitzt man zusammen, hier wird gemeinsam gegessen und geredet. Doch wie soll das neue Möbelstück beschaffen sein, damit es richtig gut in die Wohnung passt? Modern oder industriell, gerade oder oval, hoch oder niedrig, groß oder klein? In fünf Schritten kommt man zur richtigen Entscheidung.

 

Moderner Esstisch
Die helle Eichenfarbe der Tischplatte aus HPL verleiht dem Möbelstück eine klare Ausstrahlung, die gut in lichtdurchflutete Räume passt.
Foto: djd/Henders & Hazel

 

1. Größe

Wie groß der neue Esstisch sein sollte, hängt einerseits vom Raum ab, in dem er steht. Andererseits auch davon, wie viele und welche Stühle um den Tisch herum gerückt werden sollen. Bei Stühlen mit Armlehnen braucht es zum Beispiel mehr Platz als bei Modellen ohne.

 

2. Form

*
Ein rechteckiger Tisch nimmt am meisten Raum ein, bietet dafür jedoch auch den größten Platz auf der Tischplatte. Hier können viele Menschen sitzen und es ist einfach, zusätzliche Stühle dazuzustellen. Ein runder Tisch dagegen ist ideal für kleine Räume. Oval wiederum ist eine seltenere Form, die dem Interieur etwas Spielerisches verleiht. Unter www.hendersandhazel.de** gibt es dazu viele Impressionen und Gestaltungsideen. Außerdem ist ein ovaler Tisch sehr gut für einen schmalen Raum geeignet.

 

Runder Esstisch
Tische mit Kreuzgestell bieten viel Beinplatz.
Foto: djd/Henders & Hazel

 

3. Normales Modell oder Ausziehtisch?

Ein Ausziehtisch ist ideal, wenn ein Gastgeber häufig viele Freunde zu Besuch hat, ansonsten aber Platz sparen möchte. Wenn Gäste kommen, wird der Tisch ausgezogen, am nächsten Tag wieder verkleinert. Auch Ausziehtische gibt es in verschiedenen Formen.

 

4. Tischbeine

Die Art und Anordnung der Tischbeine ist nicht zu vernachlässigen. Ein Tisch mit vier Beinen kommt zeitlos daher und ist eine solide Wahl, die in einer klassischen Umgebung immer gut aussieht. Wer jedoch ein bisschen mehr Mut besitzt, entscheidet sich für V-Beine oder ein robustes, zentrales Kreuzgestell, etwa aus der Serie Avalox von Henders und Hazel. Vor allem bei runden Tischen ist das Zentralgestell günstig, weil es das Gefühl für Symmetrie verstärkt und viel Platz für die Stühle bietet. V-Beine sehen sehr stilvoll aus, haben jedoch den Nachteil, dass nur an zwei Seiten des Tisches Stühle unter den Tisch geschoben werden können.

 

Großer Esstisch
Tische in der Farbe „Driftwood“, also Treibholz, verfügen über auffällige Farbschattierungen und passen sehr gut in ein industrielles Interieur.
Foto: djd/Henders & Hazel

 

5. Tisch oder Bartisch

Höhenunterschiede im Interieur erzeugen einen interessanten Effekt. Dafür ist ein Bartisch hervorragend geeignet. Dieser ist ein ganzes Stück höher als ein traditioneller Esstisch und damit ein echter Blickfang. Außerdem: Wer nimmt nicht hin und wieder gern an einer privaten Bar Platz?

 

Runder Esstisch
Ein runder Tisch ist der kommunikative Mittelpunkt des Raumes.
Foto: djd/Henders & Hazel

 

*
Welche Größe und Form ein neuer Esstisch haben sollte, hängt einerseits von dem Raum ab, in dem er steht. Andererseits auch davon, wie viele und welche Stühle drumherum vorgesehen sind. Ein rechteckiger Tisch bietet am meisten Platz, ein runder ist ideal für kleine Räume. Oval wiederum ist eine seltenere Form, die dem Interieur etwas Spielerisches verleiht. Unter www.hendersandhazel.de** gibt es dazu viele Impressionen und Gestaltungsideen. Die Anordnung der Tischbeine ist nicht zu vernachlässigen. Wenn die Tischbeine in der Mitte angebracht sind, etwa bei der Serie Avalox von Henders und Hazel, betont das die Symmetrie. Zudem kann man leicht weitere Stühle hinzustellen.