Schutzgewebe schützen vor Insekten und Mückenstichen im Zuhause

 

(djd). Die Haut rötet sich und schwillt leicht an. Schließlich meldet sich ein lästiger Juckreiz, der nicht mehr nachlassen will. Mückenstiche können selbst die gelassensten Menschen aus der Fassung bringen. Sich zu kratzen, hilft nicht wirklich. Im Gegenteil, denn anschließend juckt es nur noch umso stärker. Im ungünstigen Fall kann es zu einer Infektion kommen, wenn beim Dauerkratzen die Haut verletzt wird. Eine bessere Idee ist es, Mückenstiche von vornherein zu verhindern. In den eigenen vier Wänden etwa lassen sich die Plagegeister mit dem passenden Schutzgewebe an Fenstern und Türen aussperren.

 

Schutzgewebe gegen Insekten
Die warme Jahreszeit genießen, ohne sich über Insekten in den vier Wänden zu ärgern: Schutzgewebe für Türen und Fenster erhöhen die Lebensqualität im Alltag.
Foto: djd/Neher Systeme

 

Fast unsichtbarer Schutz für Fenster und Türen

*
In der Natur erfüllen Käfer, Spinnen und Co. wichtige Funktionen und sind für Ökosysteme unverzichtbar. Im eigenen Zuhause aber lässt sich getrost auf die ungebetenen Gäste verzichten, zumal sie den Bewohnern mit ihrem Summen, ihren Bissen und Stichen den Schlaf rauben können. Statt deshalb gleich zu Chemikalien oder Fliegenfallen zu greifen, können die fliegenden und krabbelnden Lebewesen mit Insektenschutzgeweben auf sanfte Weise von Wohn- und Schlafräumen ferngehalten werden. Mit speziellen Geweben wie Transpatec von Neher brauchen einen die Mückenstiche in Zukunft nicht mehr zu jucken – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Fäden sind nicht stärker als ein menschliches Haar und beeinträchtigen somit die Sicht durch Fenster und Terrassentüren nicht. Gleichzeitig hindern sie aber die Summer zuverlässig daran, ins Haus oder die Wohnung einzudringen. Tageslicht und Frischluft hingegen finden ungehindert ihren Weg.

 

Schutzgewebe gegen Insekten
Für breite Terrassentüren beispielsweise bieten sich Plissees oder Schiebeanlagen als komfortable Lösungen an.
Foto: djd/Neher Systeme

 

Hausverbot für Summer und Krabbler

Wichtig ist, dass der Insektenschutz für jede Öffnung auf Maß gefertigt und passend ohne Lücken und Schlupflöcher eingesetzt wird. Ob als fester Spannrahmen für Fenster, als Schiebe- oder Drehanlage für Türen oder auch als Rollo für Dachfenster gibt es die Schutzgewebe in zahlreichen Ausführungen. Fachbetriebe vor Ort können zu den Möglichkeiten beraten und den Schutz genau auf Maß anfertigen lassen. Versionen mit Motorantrieb können darüber hinaus direkt in Smarthome-Systeme eingebunden werden. Unter www.neher.de** etwa finden sich Ansprechpartner aus dem Fachhandel, zudem gibt es dort viele weitere Tipps für eine entspannte warme Jahreszeit ohne lästige Mückenstiche oder allergieauslösende Pollen im Zuhause. Wer alle Zugänge zum Haus zuverlässig schützen will, kann zusätzlich Licht- und Kellerschächte mit soliden, transparenten Abdeckungen ausstatten.

 

Schutzgewebe gegen Insekten
Endlich wieder durchschlafen ohne Mückenstiche: Schutzgewebe halten Insekten zuverlässig ab.
Foto: djd/Neher Systeme

 

*
Neben vielen schönen Seiten hält die warme Jahreszeit auch ihre Ärgernisse bereit. Insektenbisse und Mückenstiche gehören in jedem Fall dazu. In der Natur sind Insekten für Ökosysteme unverzichtbar, in den eigenen vier Wänden hingegen lässt sich getrost auf die Summer und Krabbler verzichten. Schutzgewebe an Fenstern und Türen halten die Eindringlinge zuverlässig fern. Spezialgewebe wie Transpatec sind nicht stärker als ein menschliches Haar. Tageslicht und Frischluft finden somit ungehindert ihren Weg ins Haus oder in die Wohnung. Mücken, Spinnen, Fliegen und Co. hingegen bleiben draußen. Jeder Insektenschutz wird passend für die jeweilige Öffnung gefertigt und nahtlos eingefügt. Unter www.neher.de** etwa gibt es mehr Details und Ansprechpartner aus dem örtlichen Fachhandel.

 

Schutzgewebe gegen Insekten
Fachbetriebe können vor Ort zu den Möglichkeiten des Insekten- und Pollenschutzes beraten und die Lösungen passgenau einbauen.
Foto: djd/Neher Systeme