Sensoren im Fensterprofil schlagen bei Einbruchsversuch Alarm und informieren über Öffnungszustand der Fenster

 

(djd). Trotz eines leichten Rückgangs in den letzten Jahren sind die Einbruchszahlen in Deutschland weiterhin besorgniserregend hoch. Der materielle Schaden ist schnell vergessen, psychische Folgen tragen viele Einbruchsopfer jedoch länger mit sich herum. In Einfamilienhäuser dringen die Täter über Balkon- und Terrassentüren, vor allem aber über die Fenster ein. Sensoren im Fensterprofil können bei einem Einbruchsversuch über Funk Alarm auslösen und zudem über den Öffnungszustand der Fenster informieren.

 

Sensoren im Fensterprofil machen ihre Arbeit
Bei Erkennen eines Einbruchsversuchs sendet der Fenstersensor eine Alarmmeldung ans Smartphone.
Foto: djd/SIEGENIA-AUBI KG

 

Alarmierung schreckt ungebetene Gäste ab

*
Als unsichtbarer Wächter sorgt beispielsweise der Funk-Fenstersensor senso secure von Siegenia für die wirkungsvolle Abschreckung ungebetener Gäste. Er ist verdeckt liegend in das Fensterprofil integriert. Sobald der Vibrationssensor einen Manipulationsversuch erkennt beziehungsweise eine Erschütterung bemerkt, reagiert er mit einem Warnton direkt am Fenster. Zeitgleich löst er ein abschreckendes lautes Alarmsignal im Haus aus. Optional lassen sich darüber hinaus bei Erkennen eines Einbruchsversuchs Alarmmeldungen per sogenannter Push Notification ans Smartphone senden. So haben Hausbesitzer auch ohne Smart-Home-System von unterwegs aus ihr Haus sicher im Blick.

 

Sensoren im Fensterprofil
Sobald der Vibrationssensor einen Manipulationsversuch erkennt beziehungsweise eine Erschütterung bemerkt, reagiert er mit einem Warnton direkt am Fenster. Zeitgleich löst er ein abschreckendes lautes Alarmsignal im Haus aus.
Foto: djd/SIEGENIA-AUBI KG

 

Informationen zum Öffnungszustand der Fenster

Die Funk-Fenstersensoren können zudem zuverlässig über den Öffnungszustand der Fenster informieren und lassen sich dabei nicht von eventuellen Fehlstellungen der Griffe täuschen. Denn was nutzt es, ein Fenster als verschlossen zu melden, wenn es lediglich angelehnt ist. Den Überblick über sämtliche mit dem Funksensor ausgestatteten Elemente auch von unterwegs gibt eine zugehörige App. Stehen die Anzeigen auf Grün, sind alle Elemente sicher verriegelt.

 

Sensoren im Fensterprofil
Der Funk-Fenstersensor lässt sich mit nur wenigen Handgriffen im Fensterprofil anbringen.
Foto: djd/SIEGENIA-AUBI

 

Einfache Installation

Durch seine einfache kabellose Installation eignet sich der Funk-Fenstersensor sowohl für Neubauten als auch für die Nachrüstung. Mit nur wenigen Handgriffen lässt er sich im Fensterprofil anbringen – unabhängig vom jeweiligen Beschlagtyp. Alle Informationen zu den Funk-Fenstersensoren gibt es unter www.siegenia.com**.

 

Sensoren im Fensterprofil
Per App kann sich der Hausbesitzer auch von unterwegs einen Überblick über den Öffnungszustand zeigen lassen.
Foto: djd/SIEGENIA-AUBI KG

 

*
Trotz eines leichten Rückgangs in den letzten Jahren sind die Einbruchszahlen in Deutschland weiterhin besorgniserregend hoch. In Einfamilienhäuser dringen die Täter über Balkon- und Terrassentüren, vor allem aber über die Fenster ein. Verdeckt liegende Funksensoren in Fensterprofilen können bei einem Einbruchsversuch Alarm auslösen und zudem über den Öffnungszustand der Fenster informieren. Als unsichtbare Wächter sorgen sie für die wirkungsvolle Abschreckung ungebetener Gäste. So reagiert der Fenstersensor senso secure von Siegenia beispielsweise mit einem Warnton direkt am Fenster, sobald er einen Manipulationsversuch am Fenster erkennt. Zeitgleich löst er ein abschreckendes lautes Alarmsignal im Haus aus. Mehr Infos gibt es unter www.siegenia.com**.