Mit Flachdach und einem Staffelgeschoss die Wohnfläche vergrößern

 

(djd). Baugrundstücke sind teuer. Daher versuchen viele, die bebaubare Fläche möglichst effektiv zu nutzen. Das ist ein Grund dafür, dass Häuser mit Flachdach aktuell hoch im Kurs stehen. Da bei ihnen keine Dachschrägen im Weg sind, lassen sich die darunter liegenden Flächen uneingeschränkt nutzen. Alternative Lösungen bietet etwa ein sogenanntes Staffelgeschoss.

 

Haus mit Staffelgeschoss
Dank des Staffelgeschosses wird nicht nur das Wohnen auf zwei Ebenen möglich – auch für eine Dachterrasse ist noch Platz.
Foto: djd/Triflex/shutterstock/Traveller 70

 

Dichte Verhältnisse auf dem Dach schaffen

*
Für Flachdach wie auch Terrasse gilt gleichermaßen: Eine langzeitsichere Abdichtung ist von besonderer Bedeutung, um Schäden durch eindringende Feuchtigkeit zu verhindern. Denn durch die geringe Neigung fließt Regenwasser nur langsam ab, schon kleine Risse in der Abdichtung können schwerwiegende Folgen haben. Gerade an neuralgischen Punkten wie den Übergängen vom Terrassenboden zur Wand oder den Abflüssen für Regenwasser ist besondere Sorgfalt geboten. Systeme auf Flüssigkunststoffbasis, wie sie zum Beispiel Triflex produziert, eignen sich durch ihre hohe Flexibilität in der Verarbeitung besonders gut. Auch kleine Ecken, Winkel und Details werden sicher abgedichtet. Experten empfehlen, das Flachdach mindestens einmal pro Jahr auf Mängel zu überprüfen. Problemstellen sollten umgehend ausgebessert werden, um größere Folgeschäden zu verhindern. Mehr Tipps und Ansprechpartner dazu findet man etwa unter www.triflex.de**. Falls Mängel erst im Herbst oder Winter entdeckt werden, kommt ein weiterer Vorteil des Flüssigkunststoffs zum Tragen. Er kann noch bis minus fünf Grad Celsius verarbeitet werden und ist in weniger als einer Stunde ausgehärtet.

 

Staffelgeschoss
Ein Staffelgeschoss ermöglicht das Wohnen ohne lästige Dachschrägen.
Foto: djd/Triflex/Getty Images/Westend61

 

Effektive Raumnutzung dank Staffelgeschoss

Eine beliebte Lösung für das Wohnen ohne Dachschrägen sind Eigenheime, bei denen die oberste Etage kleiner realisiert wird als das Erdgeschoss. Gerade wenn Vorgaben aus den Bebauungsplänen die Anzahl der Vollgeschosse beschränken, ist ein sogenanntes Staffelgeschoss eine reizvolle Alternative. Es kann beispielsweise nach hinten versetzt realisiert werden, sodass die reine Wohnfläche der obersten Etage nicht mehr als zwei Drittel der nutzbaren Grundfläche beträgt. In Kombination mit dem Flachdach erhalten Hauseigentümer viel zusätzliche Wohnfläche ohne einschränkende Schrägen auf der zweiten Etage. Zusätzlich lässt sich eine Dachterrasse mit Freiraum zum Entspannen schaffen.

 

Dachterrasse am Staffelgeschoss
Damit auch zukünftige Generationen noch Freude am Eigenheim haben, sollte auf eine langzeitsichere Abdichtung von Flachdach und Terrassenboden geachtet werden.
Foto: djd/Triflex/gettyimages/skynesher

 

*
Baugrundstücke sind teuer. Deshalb werden Häuser mit Flachdach immer beliebter. Ohne störende Dachschrägen bieten sie die Möglichkeit, die darunter liegenden Flächen uneingeschränkt zu nutzen. Immer häufiger sind auch Häuser zu finden, bei denen die oberste Etage kleiner realisiert wird als das Erdgeschoss. Die dadurch entstehende Dachterrasse ist meist nur ein positiver Nebeneffekt. Der Grund dafür sind vielmehr Vorgaben aus den Bebauungsplänen, welche die Anzahl der Vollgeschosse beschränken. Für Flachdach wie Terrasse gilt: Eine langzeitsichere Abdichtung ist von besonderer Bedeutung, um Schäden durch eindringende Feuchtigkeit zu verhindern. Systeme auf Flüssigkunststoffbasis, wie sie etwa Triflex bietet, eignen sich durch ihre hohe Flexibilität in der Verarbeitung besonders gut.