Mit einer schnellen Sanierung für sonnige Aussichten sorgen

 

(djd). Balkonien dürfte auch 2021 zu den beliebtesten Reisezielen zählen. Je mehr Zeit die Bewohner im Außenbereich verbringen, desto stärker fallen jedoch Schönheitsfehler auf dem Balkon ins Auge. Klappernde Steinplatten, Ausblühungen und feuchte Bereiche am Mauerwerk sind nicht nur optisch ein Ärgernis. Haben sich zum Beispiel erst einmal kleine Risse im Bodenbelag oder am Übergang zur Balkontür gebildet, kann Feuchtigkeit immer weiter eindringen, die Schäden vergrößern und schließlich sogar die Bausubstanz in Mitleidenschaft ziehen.

 

Mit Steinplatten sanierter Balkon
Neuer Look für ältere Balkone: Eine Sanierung wertet den Außenbereich optisch auf und schützt gleichzeitig vor weitergehenden Feuchtigkeitsschäden.
Foto: djd/Renofloor

 

Bei sichtbaren Schäden umgehend handeln

*
Ebenso wie das Auto regelmäßig zur Hauptuntersuchung muss, so sollte es auch für den Balkon einen Funktions- und Sicherheitscheck geben – am besten einmal jährlich. Denn vielerorts hat die kalte Jahreszeit mit Frost und viel Nässe ihre Spuren hinterlassen. „Bei sichtbaren Feuchtigkeitsmängeln oder Rissen im Bodenbelag ist es meist besser, gleich komplett neu abzudichten, statt nur punktuell auszubessern“, empfiehlt Benjamin Häderer von Renofloor. Wer länger damit wartet, riskiere später noch größere Schäden und höhere Sanierungskosten. Dabei brauchen die Bewohner nicht zu befürchten, dass sie lange auf ihren Balkon verzichten müssen. Entsprechende Sanierungslösungen ermöglichen heute das Instandsetzen in meist nur einem Arbeitstag, der neue Belag ist danach direkt wieder benutzbar.

 

Mit Steinplatten sanierter Balkon
Außenwohnzimmer mit persönlichem Charme: Der neue Balkonbelag lässt sich farblich und grafisch nach Wunsch gestalten.
Foto: djd/Renofloor

 

Schnelles Sanieren mit hochwertigen Steinplatten

Im ersten Schritt geht es darum, wieder für dichte Verhältnisse zu sorgen. Zur Vorbereitung des Untergrundes gehört es, Risse und Löcher aufzufüllen und wasserdicht zu verschließen. Darauf folgt der neue Belag. Besonders einfach und schnell geht das mit Fertigelementen aus hochwertigen Natursteinen, die sich per Klicksystem miteinander verbinden lassen und bei Bedarf auch passend zugeschnitten werden können. Die geringe Aufbauhöhe von nur 13 Millimetern ermöglicht es, dass der alte Belag oft liegen bleiben kann. Eine Drainage ist in den Steinplatten direkt integriert, sodass Niederschläge effektiv abgeführt werden und sich keine neue Staunässe bildet. Unter www.renofloor.de** etwa gibt es ausführliche Informationen zu dem praktischen System und Videos mit vielen Tipps für das Sanieren. Ob der Heimwerker persönlich Hand anlegt oder einen Fachhandwerker beauftragt, kann jeder selbst entscheiden. Dem eigenen Geschmack ist auch die optische Gestaltung überlassen. Mit der großen Auswahl an Farben und Designs erhält der Balkon einen individuellen Look und kann pünktlich zur warmen Jahreszeit wieder erstrahlen.

 

Balkonsanierung mit Steinplatten
Spezielle Sanierungssysteme sorgen bei Balkonschäden für schnelle Abhilfe.
Foto: djd/Renofloor

 

*
Erst sind es nur zarte Risse am Übergang zum Mauerwerk oder lose Bodenplatten auf dem Balkon. Später können daraus jedoch kostspielige Feuchtigkeitsschäden an der Bausubstanz entstehen. Experten empfehlen daher, den Außenbereich der Wohnung mindestens einmal jährlich gründlich unter die Lupe zu nehmen und bei sichtbaren Mängeln schnell aktiv zu werden. Spezielle Sanierungslösungen wie von Renofloor ermöglichen das Neugestalten des Balkonbelags in nur einem Tag. Zuerst werden Risse und Löcher abgedichtet, darauf folgen die Natursteinplatten, die sich per Klicksystem einfach miteinander verbinden lassen. Eine Drainage ist bereits integriert, häufig kann sogar der Altbelag liegen bleiben. Unter www.renofloor.de** gibt es mehr Details und Videos mit Tipps für das zeitsparende Sanieren.

 

Balkonsanierung mit Steinplatten
Eine zuverlässige Abdichtung hält Feuchtigkeit ab und schützt die Bausubstanz.
Foto: djd/Renofloor